Gewiß, eine Heupackung ist eine Wohltat, allerdings gehört Sie zugegebenermaßen NICHT zu den Behandlungsformen, die wir Ihnen vorstellen und anbieten möchten….. :-)

Was ist eigentlich Physiotherapie?

Für uns Menschen ist die Physiotherapie eine selbstverständliche Behandlungsform, wenn wir z.B. nach einer Krankheit oder Operation „wieder auf die Beine kommen wollen“.

Da Tiere an ganz ähnlichen Problemen leiden, die ihnen Schmerzen bereiten und sie in ihrer Bewegung einschränken, ist es nicht überraschend, dass die Physiotherapie auch bei Tieren sehr erfolgreich ist. Indem die Stoffwechselprozesse im geschädigten Gewebe verbessert, verspannte Strukturen sanft gelockert und eingeschränkte Bewegungen wieder angebahnt werden, hat das Tier weniger Schmerzen, zurückgebildete oder einseitige belastete Muskulatur kräftigt sich wieder und ermöglicht es dem Tier, zu alter Beweglichkeit und uneingeschränkter Lebensfreude zurückfinden. Dies ist unser erklärtes Ziel.

Wie auch im Humanbereich arbeitet die Tierphysiotherapie ausschließlich mit sanften und schmerzfreien Methoden, welche wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen möchten. Nach gesicherter Diagnose, welche idealerweise durch einen Tierarzt gestellt und an uns übermittelt wurde, wird ein auf das individuelle Krankheitsbild maßgeschneiderter Behandlungs- und Therapieplan erstellt.

Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz zu den Tierärzten, wir ergänzen vielmehr deren Diagnostik und Behandlungsmethoden mit den MItteln der Physiotherapie und ermöglichen somit bestmögliche Synergieeffekte zum Wohle von Mensch und Tier! Auf Wunsch auch gerne (mit Ausnahme der Unterwassertherapie) bei Ihnen zu Hause, denn oft ist die Wirkung noch größer wenn die Behandlung in gewohnter Umgebung ausgeführt wird.

Unternavigation: